Twitter und Facebook-Anbindung
X
Tweet Follow @twitterapi
!!! Anbindung an twitter und facebook öffnen !!!

Wenn Ihnen mein Online-Buch gefällt,
dann bedanken Sie sich doch mit einer kleinen Spende...

13.4.2 Hinweise zu den Variablentypen der Windows API

13.4.2 Hinweise zu den Variablentypen der Windows API

Ein weiterer Stolperstein der Windows API ist, dass es sehr viele Typdefinitionen, also Aliasnamen, für bekannte Datentypen gibt und das diese auch oftmals verlangt, bzw. zurückgegeben werden. Dies wurde aber nicht aus reiner Schikane gemacht, sondern um eine Vereinheitlichung vorzunehmen. Ich hatte ja mal erwähnt, dass ein Integer früher nur zwei Byte groß war und heute meist vier Byte groß ist. Der durch Windows spezifizierte Datentyp "DWORD" steht für "double Word" und entspricht einem heutigen Integer. Früher wusste man durch das "double", dass der Datentyp größer war als ein Integer. Genauso tauchen Datentypen wie "LPCSTR" auf, was heißt "large pointer of const string", also ein heutiger "const char*". Sie fragen sich jetzt bestimmt wieder, warum "large pointer"? Die Begründung fällt wie eben aus. Pointer waren schon immer Integervariablen und da heute die Integer größer sind, sind auch die Pointer größer (streng genommen ist es anders herum, da man mehr Arbeitsspeicher adressieren können wollte). Es gibt noch unzählige andere Datentypen, aber wenn man schaut wo sie definiert sind, sieht man was dahinter steckt und man hat wieder die bisher bekannten Typen vor sich.

Zum Seitenanfang
Zum Inhaltsverzeichnis

© Copyright by Thomas Weiß, 2009 - 2012